Reise blog von Travellerspoint

Der blöde Hans

Autokauf in Südafrika, trau nicht den Weißen

sunny 26 °C
View Alina Frank 2017 auf Alina-Frank's Reise-Karte.

Als wir vor knapp 1 Jahr nach unser Münchenbesuch Thomas und Tipi trafen und von ihren Reiseplänen erfuhren, habe ich aus Spaß gesagt wir kommen mit. Tipi schreit sofort ja und Thomas denkt paar Sekunden nach und sagt: "das wär ja was".
Witzigerweise habe ich mit Frank einige Wochen zuvor aus Spaß gesagt Afrika bereisen wir am besten mit jemand wie Thomas und Tipi, alleine trauen wir uns das nicht.

Aber das zu sagen und zu tun, sind unterschiedliche Paar Schuhe, bis vor kurzem waren wir beide verunsichert ob wir es überhaupt durchziehen können. Haus, verkaufen, Job kündigen, die Entscheidungen trifft man nicht so schnell und das Budget hat man auch nicht so locker auf den Konto.
Nach langen hin und her, landen wir in Südafrika. Viel später als geplant, wir wollten ursprünglich vor den beiden hier sein. Die 2 haben ihr Auto schon gekauft und sie durchlaufen bereits die Erste Schritte zur Zulassung. Fürs Beschweren ist keine Zeit, wir sind froh die Paris Hürde geschafft zu haben. ;-)

Durch die Umbuchung durch die Air France landen wir nach Mitternacht statt wie geplant morgens. Ich bin so müde, das erste Bild wird komplett unscharf . Ich sehe viele Giraffen, in Wirklichkeit guckte nur eine um die Ecke.
IMG_20170906_005616.jpg

Wir können keine Telefonkarte kaufen oder Geld tauschen, alles hat zu. Wir müssen aber etwas Geld abheben, ein Sicherheitsbeamter bringt und zum Geldautomaten, das ist zuerst befremdlich aber hier normal. Ab ins Hotel und erstmal schlafen.
Am nächsten Tag, müssen wir noch einiges an Geld abheben, denn wir benötigen ein Auto für die Reise. Bei dem Gepäck das wir haben, ein großes!

IMG_20170906_005703.jpg

Einen Wunschkandidaten, ein Landrover haben wir schon ins Auge gefasst, der ist leider über Budget aber so gut ausgestattet, dass wir zuschlagen wollen. Eigentlich hatten wir den bereits abgeschrieben, da zu teuer und wir hätten noch ein Kühlschrank kaufen müssen. Da sagte der Besitzer: "Wisst ihr was?" Ich geh mit dem Preis runter (ca. 1800€) ich geb euch mein alten Kühlschrank und erfülle euch damit euer Afrika Traum. Mein Auto ist mehr als perfekt, ihr könnt damit sofort losfahren! Der zweite Vorteil, Auto liegt bei Thomas und Tipi Wunschauto, quasi um die Ecke.

Ich hätte gerne mehr Euros in Deutschland umgetauscht aber es gibt eine Grenze an Geldwert was eingeführt werden darf. Wir sind heut mit dem Autobesitzer verabredet. Da Kreditkarten ein Tageslimit an Bargeldabhebung haben, müssen wir zusehen dass wir schnell die Summe zusammenhaben. Zusätzlich tauschen wir Geld in Südafrika um und zahlen mit unseren Kreditkarten.
Jetzt sind die Automaten dran: die erste Ernüchterung kommt schnell, nicht nur die Kreditkarten haben alle ihr Limit, die Geldautomaten der Banken hier auch, Gebühren gibt es immer.
Wir können weit weniger als gedacht abheben. Wir verbringen bestimmt über 30 min. am Geldautomat und haben schon bei der ersten Abhebung kein Platz mehr im Portemonnaie, hier gibt es nur 200er Scheine und die sind umgerechnet 14€ Wert. Nach wenigen Minuten benötigen wir fürs Geld eine kleine Extratasche. Wir gucken beim weggehen so bedrückt, dass alle in der Schlange hinter uns denken wir hätten gar kein Geld erhalten.
Bei den Währungstauschern gibt es neue Geldscheine, gut zusammengelegt, die nehmen die Hälfte an Platz weg, die aus dem Automat sind gebrauchter und daher fülliger. In Südafrika und besonders in Johannesburg möchte man nicht mit viel Bargeld Aufmerksamkeit erregen.

Ab zum Mietauto, natürlich haben wir ein kleines Auto, trotz der vielen Koffer, wollten wir ein wenig sparen. Wir haben an der falschen Stelle gespart, das merken wir jetzt beim einräumen. Auto ist gepackt, Telefonkarte gekauft, der halbe Tag ist rum. :-(

Jetzt zum Traumauto, nach 3 Stunden fahrt wir kommen dort an
DEF.jpg
und merken dass das Auto zwar perfekt ausgestattet ist, aber der Besitzer erstens keine Lust hatte das Auto putzen zu lassen, und es innen ganz schön dreckig und vermackt ist. Das haben die Fotos nicht hergegeben. Es leuchtet eine Motorkontrolleuchte, der Temperaturanzeiger hüpft hin und her, Wasserschlauch eingerissen, ich bin unzufrieden. Alina sieht auch enttäuscht aus. Die Reifen haben wenig Profil, halten nichtmal ein Drittel unserer geplanten Tour durch, der Ersatzreifen ist katastrophal. Der Kühlschrank sehr abgenutzt. Der Besitzer hat sich ein komfortableres Fahrzeug für seine Touren zugelegt, das Auto sollte sein Sohn nutzen. Es steht aber seit mehr als 9 Monate rum und keiner fährt mit.
Am Preis will er nichts mehr machen, er bietet uns noch ein Checkup an und falls etwas auftaucht das kostenintensiver wäre, kümmert er sich drum. Er schenkt das Auto lieber sein Sohn, bevor er erneut mit dem Preis runtergeht. Eigentlich will er nichts mehr ins Auto investieren, da frag ich nach, denn er sagte um die teuren Sachen kümmert er sich, was heißt das genau? Um das ganze abzukürzen am Ende heißt "er kümmert sich drum" dass wir es zahlen, inklusive den Checkup. Aha. Falls es extrem teurer wird, dann brauchen wir das Auto nicht kaufen. Wie jetzt?
Ihm ist die Temperaturanzeige nicht aufgefallen, denn er betont erneut, er ist damit seit mehr als 9 Monate nicht gefahren.

Jetzt geht es ums bezahlen, wir haben das Bargeld bei weitem nicht zusammen (wir können täglich nicht soviel abheben), da schlägt er eine Teilüberweisung vor. Wir sollen knapp 85 % an ein XY zahlen und den Rest ihm. Hä? Wie ist der denn drauf? Na ja, er schuldet XY Geld, (aha die Geschichte er schenkt dem Sohn das Auto war nur Taktik). Wir lehnen ab, wir überweisen auf keinen Fall jemand fremden das Geld. Da das Auto noch zum Checkup muss, haben wir ja noch Zeit abzuheben. Wie das Auto heisst wollen wir wissen, "Mkule" ein afrikanisches Wort für grosser, starker Mann. Oh je, Hans und sein Auto werden uns immer unsympatischer.

Wir schaffen es nicht mehr zu unseren Freunden nach Nelspruit oder zu Tom und Tipi. Wir übernachten im Gästehaus des Autoverkäufers.
Wir schlafen beide schlecht, wir sind unzufrieden.

Morgens hat Hans das Auto schon zu Werkstatt gefahren. Er will schauen was sein Mechaniker wegen der Motorkontrollleuchte , was die Reparaturen kosten würden und wir sollen entscheiden dann ob wir es reparieren lassen oder nicht. Wir unterhalten uns mit einer Angestellten von Hans. Die erzählt uns beim verabschieden dass es ein tolles Auto ist und Hans zuletzt vor 3 Wochen damit auf Safari unterwegs war, mitsamt Koch. Ich frage nach, wirklich der Hans, oder nur der Koch, Freunde etc.? Nee der Hans. Aha hat der Hans uns ganz schön angelogen, von wegen Auto ist 9 Monate gestanden, er weiß gar nicht mehr wie man damit fährt, Motorkontrollleuchte hat er nicht gesehen etc.. (Blödarsc..)

Wir sind zu Hans, weil es ein perfekt ausgestattetes Fahrzeug sein sollte mit dem man direkt losfahren kann. Aber hier muss man noch eine Menge Geld reinstecken und der liebe Herr hat uns nicht nur das eine oder anderen verheimlicht sondern uns offensichtlich, dreist angelogen.

Wir fahren los und treffen Thomas und Tipi.
Die haben wir zuletzt vor gut 3 Monaten auf Schottland gesehen und sie sagten: "Wehe ihr kommt nicht mit, das werdet ihr für immer bereuen!" Für immer hört sich lang an, also hier sind wir.

Wiedersehens Freudentränen kommen auf, am meisten bei den Männern ;-D. Es wird erzählt und erklärt, die 2 haben auch eine Odysee mit dem Auto hinter ihnen, aber haben ihr Auto und sind kurz vor der Zulassung. Abends sind wir bei Sue und Collin verabredet, die sind 2 Stunden entfernt am Rande des Krüger Parks und hier übernachten wir. Hauptthema ist Hans und sein Auto.

Am nächsten Morgen meldet sich Hans, und ich sage ihm, es sprechen einfach zu viele Gründe gegen sein Auto. Ich erkläre ihm sehr nett, dass wir wissen dass er uns angelogen hat. Er streitet auf Afrikaans mit seinen Angestellten rum und sagt: "dann schaut euch nach einen anderen Auto um".

Sein Ton verrät mir, er ist sicher wir kaufen die Karre, ich will nur Preis drücken. Denkt er, wir sind völlig bescheuert? (Antwort ist wohl ja!)
Ich sage ihm, wir haben entschieden dieses Auto nicht zu kaufen, bedanke mich unnötigerweise.
Denken tue ich: du blöder Hans du, wegen dir du blöder Sack haben wir 2 Tage verloren, dein dreckiges, vermacktes, Fehlerpferd, ähm Trümmerlotte kannst einem anderen andrehen ! Mkule = großer, starker Mann? Pah! Ein grosser starker Mist den du uns hier andrehen willst!
Dem hab ichs aber gegeben! Aber Hallo ! Zumindest in Gedanken! :-P

Eingestellt von Alina-Frank 12:48 Archiviert in Südafrika

Inhalt

Kommentare

Hui geht ja schon heftig los. Aber ist das nicht das sprichwörtliche Salz in der Suppe? Wenn ihr das alles wuppt klappt alles andere auch. Ist echt aufregend Eure Reise zu verfolgen. Freue mich schon auf die nächsten Einträge.

von Scholdi

Hallo liebe alina ich wünsche euch eine gute und sichere Reise und ein top und preiswerte s Auto. Ich denke an euch. Gruesse an tom. Elle aus Laos

von elle gerber aus berlin

Moin, moin Ihr Hübschen, wir hoffen das Ihr jetzt nach einem hakeligen Start, so langsam in Fahrt kommt.Wir drücken die Daumen, dass euere Vorhaben, nach Geschmack und Vorstellung klappen.Wir werden Euch beschatten:-)!!!
(An den Chefe, hole Dir doch eine "STOL", falls das mit dem Truck nicht klappt) Viele Grüße K&M

von Kim&Maik

@Scholdi, die treuen Leser, wir freuen uns dass du dabei bist. Wird schon dauert nur bissl länger, aber wem sag ich das, bist ja auch ein blogger.

@elle
was für eine nette Überraschung letztens noch an dich gedacht. Ich werde Tom grüßen, schön dass du mitliest.

@Kim&Maik wir kommen in Fahrt nur wohin fahren wir? Vielleicht hilft die Stol

von Alina-Frank

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Login